Mangroven

Copyright: Tom Rulkens, Mozambique

Ceriops tagal

spurred mangrove, indian mangrove

Familie der Rhizophoraceae. DieserMangrovenbaum wächst bis zu 25 m in die Höhe und hat einen Umfang von 45 cm.

 

Allgemeines

 

Mangrovenbäume und -sträucher sind salztolerant und man findet sie am Ufer des Meeres und brackigen Flussmündungen. Um sich an die immerfeuchten Tropen, die Gezeiten der Meere und das Salz anzupassen, bilden sie charakteristische oft überirdische Wurzeln mit Belüftungssystemen und sie können bei der Wasseraufnahme bereits Salzionen ausfiltern. Die Samen der Pflanzen keimen auf der Mutterpflanze und bilden schwimmfähige pfeilförmige Keimlinge, die mit dem Wind ins Meer gestreut werden und in der Strömung überlebensfähig sind. An günstigen Standorten können sie schnell Wurzeln bilden und sich neu ansiedeln.

Mangrovenwälder abzuholzen ist ein Verbrechen gegen die dort lebenden Menschen, sie bieten Schutz vor Küstenerosion, vor Tsunamis und Sturmflutwellen. Auch die Erträge der Küstenfischerei sind drastisch zurückgegangen, wo man Mangrovenwälder abgeholzt hat, nur um Touristen freigelegte Strände zu bieten.

 

Homöopathisch kann man erahnen, dass Mangroven ein wichtiges Mittel für Menschen sind, die sich in der Fremde neu ansiedeln müssen, die weggetrieben wurden von der Heimat, von der Mutter, um sich an einem sicheren Standort eine neue Bleibe zu suchen. Vielleicht sind sie in einem ganz neuen und fremden Kulturkreis gelandet und fühlen sich heimatlos, angreifbar und verletzlich.

 

Die Ceriops tagal ist von Jan Scholten in die Homöopathie eingeführt und geprüft. Themen bei der Prüfung war viel Streit zwischen Männern und Frauen, Klitorisbeschneidung, ungewollter Sex, Zwangsverheiratung.

Da die Mangroven im Salzwasser leben und überleben, sind sie Natrium muriaticum nahe, es gibt Mutterprobleme und nach der Systematik der Pflanzen nach Scholten gehören sie in die gleiche Phase wie das Stiefmütterchen mit der ewigen Frage „Ist sie meine Mutter oder nicht?“ und „sie liebt mich, sie liebt mich nicht“.

 

 

Rhizophora mucronata

Rote Mamgrove, Familie der Rhizophoraceae

Prüfung von Jan Scholten in Lamu

 

viel Streit zwischen Mann und Frau, Männer und Frauen leben in verschiedenen Welten

Viel Trauer und Schwere

sich fremd fühlen

in der Erde verwurzelt

viel Polaritäten

harte Schale, weicher Kern

 

Nacken- und Rückenprobleme

Verlangen Tomatensaft