Ledum palustre

Ledum palustre (Sumpfporst, Wilder Rosmarin)

Sumpfporst wirkt besonders auf das Bindegewebe, die Gelenke und Sehnen, die kleinen Blutgefäße und die Nerven. Dieses homöopathische Arzneimittel wird häufig bei rheumatischen Beschwerden, Gicht, Stich- und Bissverletzungen angewendet. Auffallendes Merkmal dieser Beschwerden ist, dass sie gebessert werden durch eiskalte Umschläge oder eiskalte Bäder.

Charakteristika

  • Sportverletzungen, Verstauchungen, die gebessert werden durch Eisauflagen
  • Stichverletzungen, z.B. durch Nagel (auch wenn rostig ist), mit stechenden, einschießenden Schmerzen
  • Insektenstiche und Bisse, mit starker Schwellung und Entzündung, gebessert durch eiskalte Umschläge oder Bäder
  • Rheumatismus, der meist in den unteren Extremitäten beginnt und nach oben wandert
  • Gichtanfälle große Zehe ist geschwollen und entzündet, besser Kälte
  • Gicht, Harnsäure Diathese
  • Schwellung und Entzündung von Fuß und Knöchel, hat das Bedürfnis Fuß in kaltes Wasser zu tauchen
  • Rheumatischen Beschwerden schlimmer nachts und schlimmer durch die Hitze der Bettdecke
  • Mangel an Lebenswärme, friert viel, ihm ist ständig zu kalt, aber die lokalen Beschwerden werden gebessert durch Kälte
  • Bluterguss nach Verletzungen, blaue Flecken verfärben sich grün
  • Bei blauem Auge oder "Veilchen", nach Schlag im Bereich des Auges, besser durch Kälte

Modalitäten

Verschlechterung: Wärme, Hitze (Bettdecke, Ofen), Bewegung, nachts, Alkohol
 
Besserung: Kälte, kalte Umschläge, eintauchen und Baden in eiskaltem Wasser