Uranium nitricum

 

 

Uranium nitricum

Die Elemente des Periodensystems ab der Ordnungszahl 89 haben die schwersten Atome und werden als auch seltene Erdenmetalle bezeichnet. Alle sind radioaktiv. Alle Elemente ab der Ordnungszahl 92 (Uranium) werden synthetisch hergestellt. Uran gehört zur Gruppe der Actonoiden.
Das äußerst toxische Metall ist sehr verformbar und löst sich in Säuren auf. Früher wurde das Uran vorwiegend zur Grünfärbung von Glas verwendet, heute, nach Entdeckung der Kernspaltung wird es vorwiegend zur Herstelllung von Kernwaffen und für Atomenergie benutzt. Es ist neben Plutonium das einzige bekannte natürlich vorkommende Nuklid, das zur Kernspaltung fähig ist.
Benannt wurde Uran nach dem Planeten Uranus.

Themen der Uranserie
Schrankenlosigkeit. Heller Verstand in geschwächtem Körper. Intuitiver Geist, jedoch Gefühl der Wertlosigkeit und übermäßige Anpassung. Falls die Anpassung nicht gelingt, Rückzug in die geistige Welt. Wie alle radioaktiven Mittel haben sie das Thema der Zerstörung, Selbstzerstörung und Selbstaufgabe.

Allgemeines
Uranium nitricum wurde von E.T. Blake geprüft nachdem ihn der Forscher Leconte darauf aufmerksam gemacht hatte, dass Hunde, die mit Urnaylnitrat vergiftet wurden, eine erhöhte Zuckermenge im Urin aufwiesen. Bei späteren Arzneimittelprüfungen wurde keine erhöhte Glukose im Urin gefunden, jedoch vermehrt Phosphate und andere Kristalle. Allerdings, das zeigte die Praxis, hat das Arzneimittel doch eine wertvolle Bedeutung für Diabetes.

Körperliche Beschwerden
Beschwerden durch Kummer
Faul, mürrisch, hochgradig reizbar
Ruhelos
Geistige Verwirrung
Starke Abmagerung mit großer Schwäche
Neigung zu Aszistes und allgemeiner Wassersucht
Geschwüre im Mund mit viel Speichelfluss
großer Durst
Nephritis, Diabetes, Degeneration der Leber
Verklebte und entzündete Augen, Gerstenkörner
Eitrige Absonderung aus der Nase mit Verkrustungen und wundfressenden Schorfen
Erbrechen wie Kaffeesatz
Bohrender Schmerz im Pylorusbereich
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
geblähtes Abdomen, Auftreibung, Flatulenz
Reichliches Wasserlassen, Urin richt wie Fischlake
Scharfer wundfressender Urin
Brennen in der Urethra
Bettnässen
Impotenz, kalte schlaffe Genitalien
Kann Urin nicht ohne Schmerzen zurückhalten
Schweiß riecht süßlich
Verlangen Schinken und Abneigung gegen Fleisch

Modalitäten
schlechter: links, nachts, während Mens, geistig verwirrt nach Schlaf
3 Uhr in der Nacht, während Schwangerschaft, nach Essen, nach aufstehen
Kopfschmerzen wenn nüchtern
besser: Wärme, warme Anwengungen, essen